Präsentation der aktuellen Studie zu Wohnbauprojekten in Niederösterreich im Vergleich zu Wien

Von Alexander Bosak am Mo., 18.05.2020
gemeinsam mit mit dem Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der WKO

EXPLOREAL hat am 19.05.2020 im Rahmen einer Pressekonferenz wieder gemeinsam mit dem Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der WKO eine Studie diesmal zum Thema "Wohnbauprojekte in Niederösterreich im Vergleich zu Wien" präsentiert.

Die wichtigsten Ergebnisse:

  • In Wien werden heuer rund 19.400 Wohnungen fertiggestellt, in Niederösterreich 6.100
  • Die durchschnittliche Projektgröße in Niederösterreich beträgt 25 Wohnungen, in Wien 63 Wohnungen
  • Die durchschnittliche Wohnungsgröße in Niederösterreich beträgt 77 m², in Wien sind es 66 m²
  • In Niederösterreich beträgt der Anteil an 4-Zimmer-Neubau-Wohnungen 31%, in Wien 15%,
  • 2/3 der Wohnungen werden in Wien von gewerblichen Bauträgern errichtet, in Niederösterreich von 36% und 64% von gemeinnützigen Bauträgern
  • Die gewerblichen Bauträger bauen in Niederösterreich zu rund 70% Eigentumswohnungen vor allem im Speckgürtel und in den größeren Städten Niederösterreichs.
  • Die meisten Projekte (172) werden im Industrieviertel umgesetzt, gefolgt vom Mostviertel mit 135 Projekten
  • Die meisten Wohnungen pro 1000 Einwohner befinden sich seit April 2019 in Wiener Neustadt in der Vermarktung, gefolgt von St. Pölten und Krems.
  • In Niederösterreich ist eine Eigentumswohnung im Durchschnitt 74 m² groß und kostet 271.000 €, in Wien 67 m² und kostet 345.000 €

Die gesamte Studie und der Pressetext liegen für interessierte Leser zum Download bereit.