Wohnbauprojekte in der PIPELINE

Von Alexander Bosak am Do., 17.10.2019
Eine Aktuelle Studie von EXPLOREAL und der WKÖ-Fachverband Immobilien zu Wohnbauprojekten in Wien

Unter dem Motto "Wie wohnen die Wiener" wurde am 16.10.2019 gemeinsam mit der WKÖ-Fachverband Immobilien eine aktuelle Studie zu Wohnbauprojekten in Wien präsentiert.

Heuer werden rund 12.700 Bauträger-Wohnungen fertiggestellt, für das kommende Jahr sind 19.100 in der Pipeline. 2021 gehe die Neubautätigkeit wieder zurück. Der oft zitierte Nachholbedarf dürfte insgesamt gedeckt sein.

 

Nach Rechtsform kommen bereits heuer mehr Mietwohnungen als Eigentumswohnungen auf den Markt. Dieser Trend verstärkt sich im kommenden Jahr, wo rund 12.000 Mietwohnungen in der Pipeline sind.

Das Durchschnittsprojekt in Wien verfügt über 67 Wohneinheiten und  die Wohnungen sind rund 66 m² groß. Der Grundkostenanteil pro Wohnung liegt dabei im Durchschnitt bei 1.100 Euro pro m² (Stichtag 15.Oktober 2019).

Die meisten Wohnungen werden im Verhältnis zum jeweiligen Wohnungsbestand in der Donaustadt errichtet, gefolgt von den Bezirken 2 und 3, die im Vergleich zu den anderen Innergürtelbezirken über die größten Flächenreserven verfügen. Eine weitere starke Wohnbauproduktion im Verhältnis zum Bestand findet in Floridsdorf und Liesing gefolgt von Favoriten statt.


Von den neuen Wohnungen die insgesamt auf den Markt kommen werden, errichten die gewerblichen Wohnbauträger rund 2/3, davon überwiegend im Wohnungseigentum.


Die Wohnungen, die am schnellsten vom Markt absorbiert werden sind Wohnungen mit zwei Zimmerwohnungen. Die beliebtesten Wohnungsgrößen liegen zwischen 50 und 90 m². Wohnungen bis 300.000 Euro verkaufen sich fast doppelt so schnell wie Wohnungen über 600.000 Euro.
Die größte Gruppe der Wohnungskäufer kommen aus den Innergürtelbezirken, die fast ein Viertel aller Eigentumswohnungen kaufen. Aufgrund des begrenzten Angebots in diesen Bezirken weichen diese in andere Stadtteile aus.

Diese und noch viel mehr aktuelle Informationen zum Wiener Wohnungsmarkt sowie zu den nachgefragtesten Wohnungen sowie zur Käuferherkunft finden Sie in unserer Studie zum Download.